Honig-Hafer-Waffeln {Haferflocken / Chiasamen / Honig / Cashewmilch}

ZfK_Honig_Hafer_Waffeln_01

Frühstückszeit ist bei uns Familienzeit. Nur in ganz besonderen Ausnahmen, darf ein Familienmitglied fehlen, ansonsten sitzen immer alle zusammen am Tisch und wir genießen die gemeinsame Zeit. Es wird vom Vortag erzählt, besprochen was der Tag so bringt, notwendiges wird organisiert, Quatsch gemacht und auch gerne viel gelacht. Ein wundervoller Start in den Tag. Verständlich, dass ich uns diese Zeit hin und wieder versüßen muss! Ja, ich kann einfach nicht anders. :-)

ZfK_Honig_Hafer_Waffeln_02

Honig wird in unserem Haus in allen Varianten, gerne auch exotischen wie beispielsweise Johannisbrotbaumhonig oder Maronenhonig gegessen. Beides kann ich Honigfans nur empfehlen!  Die Vorlieben gehen aber durchaus auseinandere und es schon mal vorkommt, dass jeder „sein“ Glas Honig hat. Geteilt wird dennoch, auch wenn’s manchmal schwer fällt! ;-) Bei der Auswahl von Honig ist es mir sehr wichtig, dass er artgerecht produziert wird und die Bienen bei diesem Prozess nicht sterben. Industriell produzierte Massenware findet sich nicht in unseren Vorratsschränken. Von kleinen, regionalen Imkereien oder bio-Zertifiziert muss er schon sein.

Zutaten 

  • 2 Tassen Haferflocken
  • 2 El Chiasamen
  • 2 Tl Backpulver
  • 2 Eiweiß  
  • 1 Prise Salz  
  • 2-3 El Honig (hier verwende ich "neutralen" Blütenhonig)
  • 100ml pflanzliches Öl
  • 200ml vegane Milch (z.B. Kokos-, Reis-, oder Mandelmilch)
  • 200ml Sprudelwasser

Zubereitung

Das Rezept ist ausreichend für 2,5 große runde belgische Waffeln. Es ist sinnvoll, den Teig aus den Zutaten in der angegebenen Reihenfolge, mit Hilfe eines Mixers zuzubereiten. Die Zubereitung geht ratzfatz und es ist nicht viel Equipment zu reinigen, perfekt für die Zubereitung vom Frühstück. Im ersten Schritt werden die Haferflocken und die Samen mit dem Backpulver zerkleinert. Anschließend kommen nach und nach die übrigen Zutaten dazu. Der Teig ist recht flüssig.

ZfK_Honig_Hafer_Waffeln_03

Den Teig kurz quellen lassen und portionsweise im vorgeheizten Waffeleisen ausbacken. 

ZfK_Honig_Hafer_Waffeln_04

Nach Geschmack mit einem Topping aus Obst, Joghurt, Marmelade oder Sirup servieren. Wir haben uns heute für eine noch lauwarme Vanillesauce und frisches Obst entschieden.

Kommt gut in den Tag und habt es fein. 

Eure Tine

Vollkorn-Hefewaffeln {Waffeldienstag}

Dinkelwaffeln mit Obstsalat - ein perfektes Frühstück

Dinkelwaffeln mit Obstsalat - ein perfektes Frühstück

Es ist wieder Dienstag und auch wenn seit dem letzten Waffelrezept eine viel zu lange Zeit vergangen ist, heißt das: „Es ist Waffeldienstag in der Kuchenwelt!“ Und passend zu der Frühlingszeit gibt es diesmal einen herrlich-fruchtigen Obstsalat mit frischen Erdbeeren, Mango und Bananen zu den vollwertigen Waffeln.

Wenn alle noch schlafen, aber schon das erste Vogelgezwitscher zu hören ist, schleiche ich mich aus dem Bett und bereite einen Hefeteig vor. Für einen gesunden Start in den Tag nehme ich heute Dinkelvollkornmehl. Wer mag, lässt zudem den Zucker weg und verwendet stattdessen Honig oder Agavendicksaft.

Gesund und fluffig...so muss ein Frühstück sein

Gesund und fluffig...so muss ein Frühstück sein

Während der Hefeteig geht, bereite ich einen Obstsalat als Beilage zu. Sobald alle anderen Familienmitglieder wach sind und das Frühstück dann bald beginnen kann, backe ich den Teig zu Waffeln aus. Mit meinem Eisen (zwei Waffeln gleichzeitig) brauche ich dafür ca. 20 Minuten. 

Zutaten für den Hefeteig

  • 145ml vegane Mandelmilch
  • 2 Tl Honig
  • 25g Hefe
  • 430g Dinkelvollkornmehl
  • ½ Tl Salz
  • 2 Eier
  • 2 El Vollrohrzucker
  • 2 EL Sojajoghurt
  • 150ml Pflanzenöl
  • 100ml vegane Mandelmilch

Zutaten für die Beilagen

  •  Obst
  • Joghurt  
  • Sirup, Honig oder Puderzucker
  • ... alles was euer Frühstücksherz begehrt

Zubereitung 

Für den Teig 145ml Mandelmilch in der Mikrowelle oder auf dem Herd erwärmen bis sie dampft aber noch nicht kocht. Den Honig unterrühren und die Hefe hinein bröckeln. Alles verrühren und abgedeckt an einem warmen Ort solange gehen lassen, bis alle anderen Zutaten vorbereitet sind. Dann Mehl, Salz und Eier sowie den Zucker in der Rührschüssel der Küchenmaschine mischen. Die Hefemilch und den Joghurt ebenfalls hinzugeben und alles mit dem Knethaken zu einem homogenen Teig verarbeiten. Die verbleibende Mandelmilch mit dem Öl mischen und, sobald der Teig glatt ist, das Milch-Öl-Gemisch in einem dünnen Strahl und bei kleinster Rührgeschwindigkeit hineinfließen lassen. Es dauert einige Zeit, bis der Teig wieder homogen ist und währenddessen besteht Spritzgefahr!

Mit Waffeln beginnt der Tag perfekt

Mit Waffeln beginnt der Tag perfekt

Ein gesunder Start in den Tag!

Ein gesunder Start in den Tag!

Den - recht weichen - Hefeteig an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen, bis sich seine Größe verdoppelt hat. Nun jeweils eine Schöpfkelle des Teiges in das heiße Waffeleisen füllen und ca. 3,5 Minuten ausbacken. Die Menge des zu verwendenden Teiges und die Backzeit der Waffeln hängen natürlich von eurem Waffeleisen ab. Die frischen Waffeln mit dem Obstsalat oder eine anderen Beilage eurer Wahl servieren.

Guten Appetit!

Guten Appetit!

Habt eine gute Zeit mit der Familie und einen köstlichen Start in diesen Tag!

Eure Tine

Münsterländer Struwen aus dem Waffeleisen {Waffeldienstag}

Münsterländer Struwen aus dem Waffeleisen mit Äpfeln und Rosinen

Münsterländer Struwen aus dem Waffeleisen mit Äpfeln und Rosinen

Die Ostertage haben wir ganz gemütlich mit der Familie im Münsterland verbracht. Von dort habe ich euch Struwen mitgebracht, die zur Feier des heutigen Tages als Waffeln daher kommen. Struwen oder Püfferchen werden im Münsterland oft an Fastentagen gegessen. Es handelt sich hierbei um ein Hefeteiggebäck, meist mit Rosinen und/ oder Äpfeln im Teig, dass in Fett ausgebacken wird. Frisch aus der Pfanne und mit ein bisschen Zimt-und-Zucker bestreut ergeben sie ein einfaches, aber ganz besonders köstliches Gericht, das so gar nicht an Verzicht erinnert und bei dem die ganze Familie für gewöhnlich mehrmals Nachschlag verlangt. Historisch betrachtet waren und sind in vielen Regionen vor allem fleischlose Mahlzeiten eine übliche Fastenspeise und so ist es auch heute noch vollkommen legitim, die Struwen als Fastenmahlzeit zu genießen.

Das Hefegebäck wird wunderbar locker im Waffeleisen

Das Hefegebäck wird wunderbar locker im Waffeleisen

Ich habe Euch ein Rezept für ca. 4 Personen mitgebracht. Und weil heute Waffeldienstag in der Kuchenwelt ist, kommen die Struwen diesmal nicht aus der Pfanne, sondern natürlich aus dem Waffeleisen. Das macht sie etwas leichter und sie eignen sich damit auch ganz wunderbar an anderen Tagen für die Kaffeetafel. Frisch schmecken sie am allerbesten und sollten darum möglichst nicht lange aufbewahrt werden.

Zutaten 

  • 500g Mehl
  • etwa 1/2 l Milch
  • 40g Hefe
  • 1,5 El Honig
  • 2 Eier
  • 1 Tl Salz
  • 30g Butter
  • 125g Rosinen (nach Geschmack auch ruhig ein paar mehr)
  • 1,5 geschälte und fein gewürfelte Äpfel
  • Abrieb von 1/2 Zitrone  

Zubereitung 

Die Rosinen in Wasser oder Saft (ich nehme gerne Apfel- oder Birnensaft) für mindestens zwei Stunden einweichen. Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hinein machen. Die Hefe in die Mulde krümeln, den Honig und etwas warme Milch hinzugeben. Den Vorteig solange ruhen lassen, bis die Hefe zu arbeiten beginnt. Die übrigen Zutaten (außer Äpfel und Rosinen) hinzugeben und alles zu einem glatten und geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig dabei tüchtig schlagen. Die Menge der Milch ggf. anpassen, bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Den Teig gehen lassen und wenn sich das Volumen sichtbar vergrößert hat, Rosinen und Apfel hinzu geben. Den Teig nochmals für mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Die Ruhezeiten dürfen dabei auch ruhig etwas länger werden.

Vom Vorteig zum fertigen Hefeteig mit Äpfel und Rosinen

Vom Vorteig zum fertigen Hefeteig mit Äpfel und Rosinen

Mit wenig Fett, ein wunderbares Fastengericht

Mit wenig Fett, ein wunderbares Fastengericht

Alternativ lassen sich die Struwen portionsweise in der Pfanne ausbacken

Alternativ lassen sich die Struwen portionsweise in der Pfanne ausbacken

Das Waffeleisen nach Anleitung vorheizen und leicht einfetten. Eine Portion Teig in die Mitte geben und das Waffeleisen schließen. Den Deckel gegebenenfalls etwas andrücken, damit sich der Teig gleichmäßig verteilt. Die Waffeln 3-4 Minuten bzw. bis sie gar und leicht braun sind ausbacken. Mit Puderzucker oder Zimt-und-Zucker bestreuen und warm halten. Der Teig reicht für ca. 15-20 Waffeln.

Mein Großer ist bisweilen in wenig ungeduldig....guten Appetit also :)

Mein Großer ist bisweilen in wenig ungeduldig....guten Appetit also :)

Habt einen wunderschönen und köstlichen Waffeldienstag und eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine

Spinatwaffeln {vegan}

Spinatwaffeln mit Sauerkraut und herzhafter Joghurt-Sauce

Spinatwaffeln mit Sauerkraut und herzhafter Joghurt-Sauce

Es ist wieder Waffeldienstag in der Kuchenwelt!

Heute starten wir nicht mit Frühstückswaffeln, sondern es gibt herzhafte Waffeln zum Mittag- oder Abendessen. Weil ich heute nicht so viel Zeit habe, muss das Essen fix fertig sein. Da sind Waffeln ideal, denn der Teig lässt sich prima im Mixer zubereiten und neben einem Waffeleisen braucht man keine weiteren Utensilien, also bleibt die Küche fast sauber. 

Grün und gelb - Frühling auf dem Teller - wenn schon nicht vor meiner Türe

Grün und gelb - Frühling auf dem Teller - wenn schon nicht vor meiner Türe

Im Teig habe ich diesmal Sojajoghurt und Spinat verwendet, das macht die Waffeln nicht nur wunderbar grün, sondern auch sehr saftig und herrlich fluffig. Die angegebene Menge reicht für etwa 6 kleine belgische Waffeln.

Zutaten

  • 2 Tassen Vollkornflocken
  • 1Tl Backpulver
  • 1Tl Natron
  • 100g Sojajoghurt (es klappt auch prima mit "normalem" Joghurt)
  • 250g Blattspinat (Frisch oder aufgetaut) 
  • 2 Charlotten fein gehackt
  • 200ml vegane Milch (z.B. Soja- oder Mandelmilch oder nichtvegan mit Kuhmilch)
  • 100ml pflanzliches Öl
  • 200ml Sprudelwasser
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Die Vollkornflocken im Mixer grob mahlen und in eine Schüssel geben. Dann Spinat und Charlotten mit dem Joghurt und der Flüssigkeit so lange Mixen, bis eine homogene Masse entsteht. Für den Spinat braucht man etwas Geduld, da der Mixer immer wieder leer läuft, wenn der Spinat nicht von alleine nachrutscht. Aber durch Zugabe von Joghurt und den anderen Flüssigkeiten lässt sich das ganz gut in den Griff kriegen. Zum Schluss kommen die trockenen Zutaten hinzu uns alles wird nochmal gründlich gemixt – schon ist der Teig fertig.

Das Waffeleisen nach Anleitung vorheizen und nach und nach die Waffeln ausbacken. In meinem Eisen backen die Waffeln ca. 4 Minuten lang.

Fluffige Spinatwaffeln - wunderbar zum Lunch

Fluffige Spinatwaffeln - wunderbar zum Lunch

Wir haben unsere Waffeln heute mit Sauerkraut und einer Joghurtsauce gegessen. Aber auch andere Beilagen sind möglich. Lasst eurer Phantasie freien Lauf und schreibt mir gerne, womit ihr eure Waffeln verziert habt. Über ein paar Bilder würde ich mich natürlich auch sehr freuen. Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Endlich ist das Essen fertig - guten Appetit!

Endlich ist das Essen fertig - guten Appetit!

Habt einen gute (Kuchen-)Zeit und einen schönen Waffeldienstag.

Eure Tine

Waffeldienstag {vegane Red Velvet Waffeln}

Red Velvet Waffeln - vegan und sooooo gut!

Red Velvet Waffeln - vegan und sooooo gut!

Waffeldienstag in der Kuchenwelt! Jeden zweiten Dienstag gibt es ab sofort Waffeln! Ich bin ein absoluter Waffelfan und das Waffeleisen ist momentan mein liebstes Küchengerät. :) Ob vegane, glutenfreie, klassische, süße, fruchtige oder herzhafte - es wird für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Rote Samtwaffeln mit frischen Himbeeren und Sirup - ein perfekter Start in den Tag

Rote Samtwaffeln mit frischen Himbeeren und Sirup - ein perfekter Start in den Tag

Weil gerade erst Valentinstag war und alles noch voller Liebe ist, machen vegane Red Velvet Waffeln den Auftakt! Mit frischen Bananen und Kakao im Teig schmecken sie herrlich schokoladig-fruchtig und sind ein wunderbarer Start in den Tag. Mit einem Mixer ist der Teig zudem rasch gemacht und auch das Ausbacken braucht nicht lange - ein perfektes Frühstück also!

 Zutaten

  • 3 reife Bananen (mittelgroß)
  • 200g Sojajoghurt
  • 2 El Kakaopulver
  • 2 El Muscovadozucker
  • 1 Tl Vanillepulver
  • 250ml vegane Milch (z.B. Mandel-, Kokos- oder Sojamilch) 
  • 250ml Sprudelwasser
  • 60ml Pflanzenöl
  • einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe
  • 220g Dinkelvollkornmehl
  • 2 El geschroteten Leinsamen  
  • 2 Tl Backpulver  
  • 1 Tl Natron

Zubereitung 

Mit einem Mixer aus den Zutaten in der angegebenen Reihenfolge einen Teig herstellen. Das Mehl zum Schluss aber nur sehr kurz untermixen. Den Teig danach mindestens eine halbe Stunde quellen lassen.

Das Waffeleisen nach Anweisung erhitzen und nacheinander die Waffeln ausbacken. Der Teig ist recht flüssig und die Waffeln sind daher recht schnell fertig gebacken. Die Waffeln haben ein wunderbares Schokoladenaroma.

Mit Ahornsirup, Honig, frischem Obst, Joghurt oder eurem ganz persönlichem Lieblingstopping servieren. Habt ihr Ideen oder Wünsche für ein Rezept? Schreibt mir, ich freue mich auf euren Kommentar.

Waffelliebe am Dienstag

Waffelliebe am Dienstag

Heute gibt es Waffeln mit Himbeeren und Ahornsirup

Heute gibt es Waffeln mit Himbeeren und Ahornsirup

Habt eine gute (Kuchen-)Zeit und einen schönen Tag! 

Eure Tine

Rheinische Waffel-Mutzen {5. Jahreszeit}

Rheinische Waffel-Mutzen - süß und kleine Leckereien für die fünfte Jahreszeit

Rheinische Waffel-Mutzen - süß und kleine Leckereien für die fünfte Jahreszeit

Helau und willkommen in der heißen Phase des Karnevals! Seid ihr schon mittendrin in der fünften Jahreszeit? In meiner Heimatstadt geht's heute so richtig los und eigentlich gibt es keine Atempause bis Aschermittwoch oder Hoppediz Beerdigung, wie wir das in Düsseldorf nennen. Hoppediz ist bei uns quasi die Seele des Karnevals. Er ist eine fiktive Figur, die am 11.11. um 11:11 Uhr zum Leben erweckt und am Aschermittwoch zu Grabe getragen wird.

Traditionell stürmen in Düsseldorf um 11:11 Uhr die Möhnen, Frauen die an Altweiber die Herrschaft übernehmen, das Rathaus und haben das Regiment bis Aschermittwoch inne  ... schade eigentlich, dass ich heute nicht dort sein kann. Aber mit ein paar Rheinischen Waffel-Mutzen hole ich mir den Karneval einfach nach Hause.

Quark macht den Teig schön frisch und saftig

Quark macht den Teig schön frisch und saftig

Weil aber noch einige Tage kommen, beginne ich die Zeit heute etwas hüftschonend. Den Teig für die Mutzen backe ich nicht in Fett aus, sondern gebe ihn in kleinen Portionen in ein Waffeleisen. Mit einer Puderzuckermischung bestäubt sind die Mutzen dann ganz fix fertig und mit einem Bissen auch schon wieder verschwunden.

Zutaten

  • 180g Magerquark
  • 30ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • 60g Zucker
  • abgeriebene Schale 1/2 Orange
  • 60g geschmolzene Butter
  • 200g Mehl
  • 1 1/2 Tl Backpulver
  • etwas Fett fürs Waffeleisen
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 2 Tl Puderzucker

Zubereitung

Den Quark mit der Buttermilch verrühren und mit einem Schneebesen nach und nach die beiden Eier und die übrigen Zutaten untermischen. Das Mehl nicht mehr zu lange rühren, sonst wird der Teig zäh und geht nicht schön auf. Den Bourbon-Vanillezucker mit dem Puderzucker mischen und bereitstellen, um die fertigen Waffel-Mutzen damit zu bestäuben.

Wetten, dass die nicht lange hier liegen bleiben...

Wetten, dass die nicht lange hier liegen bleiben...

Das vorgeheizte Waffeleisen einmalig mit etwas Öl fetten. Nun nach und nach den Teig in kleinen Portionen (1/2 Teelöffel pro Waffelherz reicht) ausbacken. Die warmen Waffeln dünn mit der Zuckermischung bestäuben und möglichst bald genießen.

So .... wer möchte noch eine Mutze?

So .... wer möchte noch eine Mutze?

Lasst es euch schmecken und genießt diese tolle Zeit!

Eure Tine